Männerchor-Unteressendorf 1983 e.V.
Singen macht Spaß, jeder kann singen bei uns Probe jeden Montag 19:30 Uhr

Aktuelles.

Liebe Freunde des Maennerchor-Unteressendorf 1983 e.V.
Vielen Dank für den zahlreichen Besuch unseres <Herbstkonzertes>.

Hier ein Konzertbericht den uns Gerhard Rundel freundlicherweise erstellt hat. Vielen Dank.

Gesang und Stubenmusi kommen gut an
Männerchor Unteressendorf  und Wurzachér Stubenmusi begeistern ihr Publikum beim Konzert  
UNTERESSENDORF (geru) –  Ein schönes und abwechslungsreiches Konzert hat der Männerchor Unteressendorf am Samstagabend, 5. November, in der Gemeindehalle in Unteressendorf gegeben. Für eine gelungene Abwechslung sorgte ein Männerquartett und die Wurzachér Stubenmusi.
Mit dem „Sängergruß“ in dessen Text erklingt „Seid gegrüßt ihr lieben Freunde all“, eröffneten die 20 Sänger klangvoll den Konzertabend. Dirigent Hubert Hänle hatte für das Konzert ein Intermezzo von Liedern aus dem klassischen Männerchorrepertoire ausgewählt. „Mit „Denn jeder braucht mal eine Pause“ ging es mit einem flotten Lied weiter bevor mit „Nun leb wohl,  du kleine Gasse“ ein getragenes, gefühlvolles Abschiedslied erklang. Drei gefällige kroatische Volkslieder mit viel Rhythmik präsentierten die Sänger unter dem Titel „Marina“. Bei diesem und einem weiteren Lied begleitete Ulrike Wissmann den Chor gekonnt am Klavier. Mit feinfühligem Spiel ordnete sie sich unaufdringlich dem Gesang unter. Im ihrem zweiten Konzertteil brachten die Sänger den „Blankenstein-Husar“, „Suliko“ und Mädele ruck, ruck, ruck“ und weitere Lieder zu Gehör. Mit dem Lied „Jagd und Wein“ und der geforderten Zugabe „Abendruhe“ ging für die über 200 zufriedenen Konzertbesucher ein schöner Abend zu Ende.
Zwischendurch bildete sich aus den Reihen der Sänger des Männerchores ein Quartett. Hans, Hubert und Markus Hänle sowie Eberhard Wiek brachten die Lieder „Hans bleib do“ und „Fein sein, beinander bleib´n“ im vierstimmigen Satz zum Besten.
Eine weitere gelungene musikalische Abwechslung und brachte die Wurzachér Stubenmusi mit ihren alpenländischen Weisen. Besinnliche Stücke sowie Walzer und Polka´s  erklangen mit Steirischer Harmonika, Kontrabass, Gitarre und Hackbrett. Titel wie „Schafiboarischen“, „Axamer-Polka“ und „Gruß aus Bärnbach“ hatte Gregor Holzmann mit ins Programm genommen.
Vorsitzender Markus Hänle der schon die Gäste amüsant begrüßte dankte am Ende allen Akteuren, Publikum für ihr Kommen und den reichlichen Applaus sowie den  vielen helfenden Händen im Hintergrund. Besonders dankte er seinem Dirigenten: „Hubert versucht aus einem Laienchor wie uns immer das Beste herauszuholen.“ Weiter verwies Hänle auf ein geplantes Kirchenkonzert am Palmsonntag 2023 das mit einem Projektchor gestaltet werden soll. Hierzu lud er Sänger ein, die ab spätestens Januar für drei Monate oder gern länger im Männerchor singen und das Konzert mitgestalten.     
Ein Sänger aus Eberhardzell meinte: „Das war wieder Mal ein richtig schöner Konzertabend.“ 



Hier unser Herbstkonzert, 2022  auf den > Pfeil drücken.